2. Fragen Sie sich doch einmal, wie es Ihnen wirklich geht!

2. Fragen Sie sich doch einmal, wie es Ihnen wirklich geht!

15.Juni 2020
Haben Sie sich heute schon gefragt, wie es Ihnen wirklich geht und wie Sie sich fühlen? Nein? Dann machen Sie es bitte jetzt hier direkt: wie nehmen Sie sich wahr? Schlägt Ihr Herz ruhig oder schnell? Wippen Sie mit den Füßen auf und ab? Lachen Sie - oder haben Sie heute schon gelacht? - Nehmen Sie sich wahr - das heißt, dass Sie sich wahr nehmen - so wie es gerade ist. Fröhlich, traurig, nervös, wütend oder zornig.

Die Wahrheit nehmen so wie sie eben ist, führt Sie zu einer intensiven Selbstwahrnehmung über das, was ist (heute, vorhin, heute morgen oder wann auch immer), das was wahr (gerade eben, gestern oder länger her oder auch noch viel länger her) - und es führt dahin - und das ist eigentlich noch wichtiger -, was wahrscheinlich sein wird, das, was wir uns für die Zukunft wünschen (und sei es nur der kommende Termin oder der Abend).

Nicht nur, wie es Ihnen geht bestimmt Ihre Zukunft, sondern wie Sie sich dabei wahrnehmen oder besser gesagt, dass Sie es überhaupt wahr- und ernstnehmen, wie Ihre Stimmung ist. Fröhlich? Ok, gut! Nervös? Ok, auch gut! Traurig oder zornig? Nicht so gut, aber ok! Fast automatisch finden Sie zum nächsten Schritt. Denn aus der Wahrnehmung ergibt sich immer die sofort die Frage, der nächsten Woche: Was gibt es zu verändern?
Back to Top